Der Regionalteil (Eigenteil) im neuen Gotteslob

Bistumsanhänge mit neuem und altem Inhalt

Neben dem gemeinsamen Stammteil verfügt das neue Gotteslob wie auch schon sein Vorgänger über einen regionalen Eigenteil. Dieser Bistumsanhang ist je nach Diözese unterschiedlich und enthält einerseits die lokalen Besonderheiten des jeweiligen Bistums. Andererseits umfasst der Regionalteil im ganzen Sprachgebiet beliebte, textlich oder musikalisch aber gelegentlich voneinander abweichende oder geringer eingestufte Gesänge, Kehrverse und Texte (Gebete, Andachten, etc.).

Inhaltsverzeichnis
Ausschnitt aus dem Inhaltsverzeichnis
Die speziellen Lieder und Texte der Anhänge sind oft eng mit der Geschichte und dem lokalen Brauchtum (Traditionen) des jeweiligen Bistums verflochten und schaffen somit eine besondere Identifikation der Gläubigen mit ihrer jeweiligen Heimatdiözese. Das Liedgut stammt zumeist von Heiligen und Geistliche Autoren, welche eine besondere Beziehung zur entsprechenden Diözese haben. Aus fast allen Stilepochen ist etwas dabei: Angefangen von der Gregorianik bis hin zum Neuen Geistlichen Lied sollte hier jeder etwas nach seinem Geschmack finden. Alle Eigenteile haben übrigens zwischen 240 und 340 Seiten.

Diözesen mit gemeinsamen Regionalteil (Eigenteil):

Einige Bistümer haben zudem einen gemeinsamen Diözesananhang wie bspw. die ostdeutschen Diözesen (Region Ost) oder auch die norddeutschen Bistümer (Region Nord). Während bei einigen Bistümern der komplette Eigenteil identisch ist, unterscheidet er sich beim anderen Teil noch hinsichtlich des Vorworts vom jeweiligen Ortsbischofs, einem farbigen Bistumsbild sowie einem kurzen Abriss der Bistumsgeschichte. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht zu jenen Diözesen, die einen gemeinsamen Eigenteil haben:

  • Erzbistum Freiburg und Bistum Rottenburg-Stuttgart
  • (Erz-)Bistümer Berlin, Dresden-Meißen, Erfurt, Görlitz und Magdeburg (Region Ost)
  • (Erz-)Bistümer Hamburg, Hildesheim und Osnabrück (Region Nord)
  • (Erz-)Bistümer Österreichs (Wien, St. Pölten, Linz, Eisenstadt, Salzburg, Graz-Seckau, Gurk-Klagenfurt, Innsbruck, Feldkirch)

Diözesen mit jeweils eigenem Diözesananhang:

Die folgenden (Erz-)Bistümer haben jeweils einen eigenen regionalen Anhang: Aachen, Augsburg, Bamberg, Bozen-Brixen (Südtirol), Eichstätt, Essen, Fulda, Limburg, Köln, Mainz, München-Freising, Münster, Paderborn Passau, Regensburg, Speyer, Trier und Würzburg.

Quellen: